Das Blockhaus – ein Plädoyer für eine alternative Wohnform.

Das Blockhaus, eigentlich einfach! Im Gegensatz dazu, unsere Welt ist kompliziert geworden. Wir wissen oft nicht mehr was richtig und was falsch ist. Unser Wertesystem steht täglich neu auf dem Prüfstand. Wir sehnen uns nach Klarheit und nach einfachen Antworten. „Simplify your life“ und „Downsizing“ sind Trends, die schon lange keine Trends mehr sind. Sie sind Zeitgeist geworden. Das Bedürfnis nach Einfachheit und dem Gefühl, sich selbst wieder zu spüren, ist bei uns stärker vorhanden denn je und gleichzeitig so nachvollziehbar.

Dass dieser Umstand auch auf Themen wie Ökologie, Nachhaltigkeit und Langlebigkeit von Dingen einzahlt, ist kein Zufall. Wir wollen „richtig“ sein, das „Richtige“ tun.

Das gilt auch für unsere Art zu wohnen und zu leben. Wir geben uns große Mühe, in unser Wohn- und Lebensumfeld möglichst viele Naturmaterialien zu holen und mit ihnen zu gestalten. Wir möchten uns wohl fühlen und Wärme spüren. Unser Zuhause soll Geborgenheit ausstrahlen und uns die Möglichkeit geben, unseren stressigen Alltag hinter uns zu lassen. Für das Gefühl einer „Auszeit“ möchten wir nicht immer verreisen müssen. Wir wollen endlich ankommen.

Der Werkstoff Holz zahlt genau auf dieses Bedürfnis ein. Zudem ist er einer der nachhaltigsten überhaupt. Und er erzählt dabei Geschichten. Das Gefühl in einem Wald zu stehen, der seit Jahrzehnten und Jahrhunderten wächst, der unser bescheidenes, kurzes Menschenleben überdauern wird, macht ehrfürchtig. Und gleichzeitig Lust darauf, ein Teil dieser Geschichte zu sein.

Während wir unsere Wohnungen und Häuser liebevoll mit Holz ausstatten, gibt es eine noch viel einfachere Wohnform. In der Bronzezeit haben die Menschen sich diese Art zu bauen zu eigen gemacht, aber über die Jahre, wen wundert’s, ist es ein bisschen in Vergessenheit geraten: das Blockhaus.

Ein Blockhaus besteht ausschließlich aus Holz und wird nach einem simplen Steckprinzip gebaut. Es hat eine extrem hohe Stabilität, ist langlebig und hat eine hervorragende Ökobilanz. Dazu ist es energieeffizient und zahlt auf eine gesunde Wohnform ein, wie keine andere Bauweise.

Ein Blockhaus bringt aber noch einen ganz anderen Vorteil mit: es ist flexibel in Größe und Nutzung. Einmal errichtet, kann es erweitert, vergrößert und ausgebaut werden. Sogar Abbau, Transport und an anderer Stelle wieder errichten, sind beinah mühelos möglich. Selbst die Entsorgung wäre problemlos möglich – ein Holzhaus ist auch ein Dach über dem Kopf, dass zu 100% zurück in den natürlichen Kreislauf geführt werden kann.

In einem Blockhaus zu leben, ist eine der ursprünglichsten Lebensformen überhaupt. Die Idee, es nach einem Bauplan selbst zu bauen und nicht zu kaufen, eine naheliegende. Denn das Gefühl, ein Haus selbst bauen zu können ist unbeschreiblich. Es versetzt uns in’s Handeln, macht uns selbstständig, selbstbewusst und gibt uns das gute Gefühl, wieder zu wissen, wie die Welt funktioniert. Auch wenn es „nur“ unsere Welt ist.

Und wem der Schritt direkt in ein Blockhaus einzuziehen zu extrem, zu mutig erscheint, der kann es in klein versuchen: als Gartenhaus, Ferienhaus, Wochenendhaus, Gästehaus oder sogar als Sauna auf dem eigenen Grundstück.

„Der Wald ist mein Zuhause“ wird nirgends so fühlbar wie in einem Blockhaus. Denn es ist leben zwischen Bäumen – so wie in der Bronzezeit und viele Jahrhunderte danach.

 

clients: GRUNER + JAHR, WALDEN, EYSENBERG \\ location: lausitz