leichtes Gepäck

Auf der Suche nach der Vergangenheit – mit leichtem Gepäck

Leichtes Gepäck Unterwegs mit leichtem Gepäck, heisst für mich mit einem geschlossen Kamerasystem. Leica Q, Sony Rx1, Fuji X100 oder eine Kompaktkamera. Ich fotografiere seit nunmehr 5 Jahren und ich mag es zunehmend einfach nur eine Kamera mitzunehmen. Wir tragen im Alltag alle genug mit uns. Da sind solche Tage an denen man loszieht eine willkommene Abwechslung. Diese dann mit schwerem Equipment zuzunageln, macht überhaupt keinen Sinn. Gutes und schweres Equipment, wobei es auf ein doppeltes Kartenfach, Fokusgenauigkeit und überhaupt Qualität ankommt, nehme ich immer bei paid-jobs. Immer dann wenn es darauf ankommt, Dinge nicht wiederholen zu können. Auf der …

Die Liebe zur Heimatstadt Berlin entdecken.

Die Liebe zur Heimatstadt Berlin entdecken. So sieht es aus, wenn ich mich mit meiner Stadt auseinandersetze wie ein Tourist. Ein paar Kiezbekanntschaften, ein Frühstück und der Gang über den Kollwitzmarkt später und diese Bilder sind entstanden. Was fällt dem gewissenhaften Beobachter auf? Richtig! Mehr Hochkant. Warum? Ich nutzte das 85mm. Bei dem Objektiv passt es aus meiner Sicht einfach besser hochkant zu fotografieren. Es ist schön durch die Stadt zu laufen bevor alles erwacht. Berlin kann sich sehen lassen.  

ein paar Minuten mit dem Stilpirat

LICHT IST ALLES trifft den Stilpirat   Ich kann mich genau erinnern, als ich 2012 anfing zu fotografieren und mir das Buch Abenteuer Fotografie in die Hände fiel, schaffte es Steffen alias der Stilpirat in mir das Feuer für die Fotografie zu entfachen. Ich hatte heute einen Termin zu einem Hochzeitsvorgespräch für das nächste Jahr. Dirk der Bräutigam berichtete mir, am Tag zuvor beim Stilpirat bei einer Vernissage in Berlin gewesen zu sein. Er stellte dort sein Bildband New York vor. Dirk schwärmte und ich erinnerte mich an die Anfänge meiner Fotografie. Ich sagte alle weiteren Termine für den Tag ab …